0

Fördern und fordern

Spitzenleistungen kann man von Menschen nur dann erwarten/erhoffen, wenn sie entsprechend gefördert werden. Dazu benötigt es kompetente, verantwortungsbewusste Führungskräfte sowie motivierte Mitarbeiter.

Tatsächlich sollte eine Unternehmenskultur, die Wachstum und Lernen für die Mitarbeiter fördert, von den Unternehmensleitern ernst genommen werden, da sie nachweislich die Bindung und Zufriedenheit der Mitarbeiter verbessert. In diesem Artikel gehen wir auf fünf Punkte ein, mithilfe derer das persönliche und berufliche Wachstum unterstützt wird und alle davon profitieren.
T-Blockstellung für enge Zusammenarbeit mit OKA Simply inkl. Beinraumblende, einem Screen OKA DeskTOP zur Abgrenzung des Arbeitsplatzes sowie OKA BaseLine Schränken
Nah beieinander, aber trotzdem abgetrennt – der ideale Arbeitsplatz für Mentor und Mentee

Erstellen Sie ein Mentoring-Programm



Von einem Mentoring-Programm profitieren alle. Mentees erlernen wertvolle Fähigkeiten, können ihre berufliche Zukunft mit einer vertrauenswürdigen Person strategisch gestalten und profitieren von der Erfahrung eines kompetenten Mentors. Mentoren wachsen in ihrer Fähigkeit, ehrliches Feedback zu geben und das Wachstum eines Kollegen zu unterstützen.

Innerhalb des Kollegenkreises haben derartige Programme den Vorteil, dass Mentoren die Mentees auch mit den Kollegen bekannt machen können. So erhalten neue Mitarbeiter automatisch eine Art "Fürsprecher", der sie vorstellt. Unterstützt wird eine derartige Beziehung u.a. durch offene Bürokonzepte.

Konzentrieren Sie sich auf das "Wie", nicht auf "Was"



Die Förderung einer Lernkultur muss nicht mit einem Budget von mehreren Millionen Euro verbunden sein. Erfahrungsgemäß lernen die meisten Menschen besonders gut von denen, die auf einer ähnlichen Hierarchiestufe agieren. Dieses Mentoringprinzip (s. oben) wird unter anderem durch räumliche Gegebenheiten unterstützt. Sitzen Mentor und Mentee in einem Raum, können sie schneller miteinander kommunizieren. Sind sie räumlich voneinander getrennt, sollten Meetingflächen für einen schnellen Austausch zur Verfügung stehen.

Wichtig ist hierbei, dass Menschen nicht nur lernen, WAS sie zu tun haben, sondern auch WIE sie es erledigen sollen. Moderne Konzepte für aktives Lernen sehen hierfür unter anderem auch Lernbereiche in Büros vor, in denen an Leinwänden oder großen TV-Geräten an gemeinsamen Projekten gearbeitet wird.

Richten Sie den Fokus auch auf "Soft Skills"



Nicht alle Lernmöglichkeiten müssen sich auf "Hard Skills" wie Datenbankmanagement, Programmierung, den Einsatz neuer Technologien oder die Steigerung der Umsatzerlöse beziehen. Manchmal sind die "Soft Skills" noch praktischer. Überlegen Sie, ob Sie die menschliche Entwicklung der Mitarbeiter unterstützen. Stellen Sie sich dazu die Frage, inwiefern Ehrlichkeit, Empathie, Wärme, Selbstbeherrschung, Kommunikationsfähigkeiten, Führung und angemessene Fähigkeit zur Konfliktbewältigung und -lösung die Arbeitsleistung aller fördern können.

Je abgetrennter Arbeitsbereiche voneinander sind, umso weniger müssen Menschen miteinander in Kontakt treten. Geöffnete Arbeitsräume, die beispielsweise nur durch multifunktionale Trennwandsysteme geteilt werden, können die Soft-Skill-Entwicklung fördern. Alle Mitarbeiter werden, ohne den "persönlichen Raum" jedes Einzelnen zu durchbrechen, angehalten, miteinander zu interagieren, Rücksicht zu nehmen und auf andere einzugehen.

Auch Farbsysteme und andere Einrichtungsgegenstände können sich entsprechend auf das Miteinander auswirken. (Lesen Sie hierzu gern den Artikel zu Farben im Büro .)

Investieren Sie in neue Technologien



Es ist schwierig, bei neuen Technologien immer einen Schritt voraus zu sein, aber es kann sich lohnen. Stellen Sie sicher, dass Ihre Mitarbeiter geschult sind, um mit den neuesten und größten Technologietrends in Ihrer Branche umzugehen. Das wird nicht nur die Produktivität verbessern. Auch für Kunden und potenzielle neue Mitarbeiter sind neue Technologien ein Anzeichen für die Modernität des Unternehmens.

Wer fragt, der führt



Der beste Weg, um herauszufinden, welche Chancen Ihre Mitarbeiter zum Wachstum motivieren, ist, sie zu fragen. Sprechen Sie mit Ihren Teammitgliedern darüber, wie sie über das Unternehmen denken, ob sie das Gefühl haben, dass es das Wachstum fördert, ob sie persönlich auf Hindernisse für die Aufwärtsmobilität gestoßen sind und welche Programme sie dazu anregen würden, weiter zu lernen.

Ebenfalls interessant sind Fragen nach der Bürogestaltung und Materialien. Da Ihre Mitarbeiter und Kollegen nicht nur ihre Arbeitsaufgaben erfüllen, sondern auch persönlich mit dem Unternehmen wachsen sollen, benötigen sie das dafür richtige Equipment. Neben der Technik sind das unter anderem auch ergonomische Stühle, Tische und Aufbewahrungsmöglichkeiten.
Doch auch Wünsche zu Farben und Design können Berücksichtigung finden.

Doch geht es nicht nur darum, einen möglichst optimalen Arbeitsort zu schaffen. Das Fragen führt auch dazu, Mitarbeiter in größere Entscheidungen einzubinden und ihnen das Gefühl zu geben, gehört zu werden. — Ein wichtiger Aspekt jeder Unternehmenskultur.
Diese Website verwendet Cookies. In diesen werden jedoch keine personenbezogenen Daten gespeichert. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen
VERSTANDEN